FAQ

Woraus besteht ein Kunstrasen?

Ein Kunstrasen besteht größtenteils aus Fasern aus dem Kunststoff Polyethylen (PE), die in ein Trägergewebe aus Polypropylen (PP) eingetuftet sind. Zur Stabilisierung des Systems wird der Kunstrasen rückseitig mit Latex oder Polyurethan beschichtet. Manchmal werden für Kunstrasen auch Fasern aus Polypropylen (PP) und/oder Polyamid (PA) eingesetzt, das geschieht immer in Abhängigkeit zu dem eigentlichen Verwendungs- und Nutzungszweck des Systems.

Was versteht man unter dem Begriff „Monofilament“?

Ein Monofilament ist eine einzelne Kunstrasenfaser, die durch Extrusionstechnik hergestellt wird. Meistens werden Monofilamente zu einem Bündel von 4, 6 oder 8 Fasern zusammengefügt (gezwirnt), bevor sie in das Trägergewebe eines Kunstrasens getuftet werden.

Was bedeutet der Begriff „Stich“?

Als Stich wird der Punkt im Trägergewebe des Kunstrasens bezeichnet, den die „Nähmaschine“ mit dem Faserbündel durchsticht und dabei die Monofilamente/Faserbündel in das Gewebe einführt.

Was bedeutet der Begriff „Teilung“?

Die Teilung bzw. die Tuftgassenteilung ist der Abstand der Faserreihen in Querrichtung und wird in Zoll (2,54 cm) dargestellt. Größtenteils werden Kunstrasensysteme in Deutschland und/oder für den deutschen Markt mit einer Teilung von 3/8" Zoll, 3/4" Zoll oder 5/8 " Zoll hergestellt.

Bei einer Teilung von 3/8“ Zoll haben die Faserreihen also einen parallelen Abstand von ca. 0,952 cm und es ergeben sich dadurch ca. 105,00 Stiche per Meter in Querrichtung.

Bei einer Teilung von 5/8" Zoll haben die Faserreihen also einen parallelen Abstand von ca. 1,587cm und es ergeben sich dadurch ca. 63,00 Stiche per Meter in Querrichtung.

Bei einer Teilung von 3/4" Zoll haben die Faserreihen also einen parallelen Abstand von ca. 1,905 cm und es ergeben sich dadurch ca. 52,50 Stiche per Meter in Querrichtung.

Was bedeutet der Begriff „Stich/m“?

Was mit dem Begriff „Teilung“ in die Querrichtung definiert wird, definiert man in die Längsrichtung mit dem Begriff „Stichzahl“. Diese wird mit Stich pro Meter oder Stiche pro Dezimeter dargestellt, z.B. bei dem Kunstrasen Majestic 140 Stiche per Meter, was einer Stichzahl von 14 Stiche per Dezimeter entspricht.

Was bedeutet der Begriff „Stich/qm“?

Der Begriff „Stiche/qm“ ist das Produkt der Anzahl der Stiche in Querrichtung multipliziert mit der Anzahl der Stiche in Längsrichtung. Umgangssprachlich wird manchmal statt dem Begriff "Stich" der Begriff "Noppe" gebraucht

Rechenbeispiel Kunstrasen Majestic

Bei einer 3/8“-Teilung , also bei einem Abstand der Faserreihen von ca. 0,952 cm, entfallen auf einen Meter ca. 105 Stiche quer. Multipliziert man diese Zahl mit der Anzahl der Stiche in Längsrichtung, so kommt man auf die Anzahl der Stiche per qm: 105 x 140 = 14.700!

Was bedeutet der Begriff „Halme“?

Der Begriff „Halme“ bezeichnet, wie beim Naturrasen, die einzelnen Fäden, die aus dem Trägergewebe herausragen. Da die Nadel der „Nähmaschine“ im Fertigungsprozess sowohl beim Einstich als auch beim Herausziehen arbeitet, hat der Kunstrasen mit einem Faserbündel von 6 Monofilamenten 12 Halme (pro Stich) an der Oberseite.

Rechenbeispiel Kunstrasen Majestic

Wird der Kunstrasen aus zum Beispiel 2 unterschiedlichen Faserbündeln mit 1 x 12 und 1 x 8 Monofilamenten hergestellt, weist er pro Stich 2 x (12 + 8) = 40 Halme auf. Bei einer Stichzahl von 14.700/qm ergibt sich daraus eine Gesamt-Halmzahl von 14.700 x 40 = 588.000/qm!

Was bedeutet der Begriff "Halmlänge"?

Mit der Halmlänge wird die Länge des Halmes über Grund(gewebe) bezeichnet, also die Länge, die ein Halm in gestrecktem Zustand über dem Trägergewebe misst. Die Halmlänge wir meistens in der Maßeinheit Millimeter (mm) angegeben.

Was bedeutet der Begriff „dtex“?

dtex oder auch Denier ist eine Maßeinheit aus der Textilindustrie zur Bestimmung der Garnfeinheit und bedeutet das Gewicht eines Fadens in Gramm pro 10.000 Meter.

So bedeutet z.B. die Angabe 8.800/1 dtex (siehe z.B. Kunstrasen Hafencity), dass in dem Kunstrasen ein Monofilament mit einem Gewicht von 8.800 g per 10.000 Meter eingesetzt worden ist.

Die Angabe 12.000/16 dtex (siehe z.B. Kunstrasen Lounge) bedeutet, dass in dem Kunstrasen ein Faserbündel aus sechszehn Monofilamenten mit einem Gesamtgewicht von 12.000 g per 10.000 Meter eingesetzt worden sind. Das Gewicht des Einzelfadens beträgt daher: Gesamtgewicht dividiert durch die Anzahl der Monofilamente, also 12.000 : 16 = 750 g per 10.000 Meter.

Was bedeutet der Begriff "Garneinsatzgewicht"?

Wie der Name schon sagt, ist dies das Gewicht der eingesetzten Garne per Quadratmeter. 

Was bedeutet der Begriff "Gesamtgewicht"?

Wie der Name schon sagt, ist dies das Gewicht des gesamten Systems, jedoch in unverfülltem Zustand.

Kann man die Herstellerangaben kontrollieren?

Ja, das kann man, in dem man das Gewicht auf einer Waage kontrolliert und /oder die Länge der Halme und den Tuftgassenabstand mit einem Zollstock prüft. Weiterhin kann man mit Hilfe eines Zollstockes auch die angegebene Stichzahl kontrollieren - einfach zählen - allerdings ist empfehlenswert dann die Stichzahl auf 100 cm zu kontrollieren.

Ob die beiden Gewichtsangaben "dtex" und "Garneinsatzgewicht" stimmig sind, kann man mit Hilfe einer mathematischen Formel kontrollieren. Allerdings benötigt man hierfür die Gesamtlänge des eingesetzten Monofilamentes, also Halmlänge x 2 zzgl. der Länge des Monofilamentes, das als Schlaufe im Trägergewebe "verschwindet" und das können je nach Kunstrasentyp und Hersteller durchaus zwischen 3 und 8  mm sein. So errechnet sich die Länge des Monofilamentes bei einem Kunstrasen mit der Halmlänge von 40 mm: (40 x 2) + 6 = 86 mm.

Zur Kontrolle von "dtex" und "Garneinsatzgewicht" gilt dann folgende Formel:

(Stichzahl/qm x dtex x Länge des Monofilamentes) : 10.000 = Garneinsatzgewicht

Was ist ein „Fallschutzbelag“?

Spiel- und Freizeitanlagen erfordern ein hohes Maß an Sicherheit, für Nutzer und Betreiber gleichermaßen. Daher sollte man auch den Boden der Spiel- bzw. Freizeitanlagen so ausstatten, dass er Verletzungen und Unfällen vorbeugend entgegenwirken kann. Hierfür gibt es spezielle Bodenbelagssysteme, die s.g. Fallschutzbeläge, deren Dämpfungseigenschaften in Abhängigkeit zur s.g. Fallhöhe stehen. Das bedeutet je höher die mögliche Fallhöhe (bei Spielgeräten sehr variabel), umso mehr Kraft muss der Boden absorbieren können und umso höher müssen seine Dämpfungseigenschaften sein. Kunstrasen alleine hat diese Absorbierungseigenschaften nicht, daher muss unter dem Kunstrasen eine unterstützende Stoßdämpfungslage, das s.g. Shock Pad, eingebaut werden, das sich in seiner Stärke wiederum nach den Anforderungen der möglichen Fallhöhe richtet.
Richtmaß für die Stärke des Fallschutzbelages ist  die „kritische Fallhöhe – Critical Fall Height - CFH“ und /oder der s.g. „HIC Wert - Head Injury Criterion“.

 

Gerne stehen wir für Sie für weitere Fragen zur Verfügung, die wir dann auch der Allgemeinheit über diese Web-Seite beantworten werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen